Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Oettingen - romantische Residenzstadt im Ries (Bayern)  |  E-Mail: stadt@oettingen.de  |  Online: http://www.oettingen.de

Oettingen heute

Die Stadt Oettingen i. Bay. liegt an der Bundesstraße 466 zwischen Nördlingen und Gunzenhausen am Nordostrand des Rieses. Mit ihren Stadtteilen Erlbach, Heuberg, Lehmingen, Niederhofen und Nittingen umfaßt die Stadt Oettingen eine Fläche von 35,70 qkm. Zugleich ist Oettingen Sitz der 1978 gegründeten Verwaltungsgemeinschaft, der die Mitgliedsgemeinden Auhausen, Ehingen am Ries, Hainsfarth, Megesheim und Munningen angehören.

 

In der Stadt gibt es ein Gymnasium, eine Grund- und Mittelschule, ein Kreiskrankenhaus, ein Notariat, mehrere Banken und weitere wichtige zentralörtliche Einrichtungen. Um den alten Stadtkern gruppieren sich mehrere neue Wohnbaugebiete. Das am Stadtrand gelegene Gewerbe- und Industriegebiet bietet Möglichkeiten zur Ansiedlung und Erweiterung von Gewerbebetrieben. Oettingens holz- und metallverarbeitende Betriebe, sowie eine der größten Brauereien Süddeutschlands bieten auch für das mittelfränkische Nachbargebiet Arbeitsplätze.

An Freizeiteinrichtungen weist die Stadt Sport- und Tennisplätze, Turnhalle, Reithalle sowie das Wörnitzflußbad mit seinen weitläufigen und vielfältigen Anlagen  auf. Die kulturellen Angebote sind überaus zahlreich. Oettingen besitzt zwei Museen, auch das Fürstliche Residenzschloss kann besichtigt werden. Oettingen steigert als "anerkannter Erholungsort" zunehmend sein Fremdenverkehrsangebot mit zahlreichen, auch von Vereinen getragenen Aktivitäten.

 

Die Stadt ist geprägt, durch ihre frühere Funktion als Residenzstadt. Der erhaltene Stadtkern, zum größten Teil noch von einem Mauerring umgeben, verleiht der Stadt ihren reizvollen Charme. Oettingen

Besondere Beachtung verdienen der Marktplatz mit den sich gegenüberstehenden Barock (Ostseite) und Fachwerkfassaden (Westseite). Dominierende Gebäude sind außer dem Jakobsturm das 1431 erbaute Rathaus sowie das in den Jahren 1679 - 1687 im Stil der Spätrenaissance erbaute fürstliche Schloss.

drucken nach oben